www.armenian.ch www.armenian.ch
All Good-Willed Armenians


Türkischer Boykott gegen Pilatus - Bern

 
Post new topic   Reply to topic    www.armenian.ch Forum Index -> Politics | Genocide
View previous topic :: View next topic  
iminhokis
Wizards


Joined: 25 Oct 2003
Posts: 3321

 PostPosted: Mon Apr 24, 2006 10:44 am    Post subject: Türkischer Boykott gegen Pilatus - Bern Reply with quote Back to top

19. April 2006 - 14:25
Türkischer Boykott gegen Pilatus - Bern interveniertStory zu my swissinfo hinzufügen
Ein Pilatus-Flugzeug des Typs PC 21.

Ein Pilatus-Flugzeug des Typs PC 21. (Keystone)

http://www.swissinfo.org/ger/startseite/detail/Tuerkischer_Boykott_gegen_Pilatus_Bern_interveniert.html?siteSect=105&sid=6640925&cKey=1145449536000

Die Türkei hat die Pilatus-Werke in Stans von der Ausschreibung für ein neues Trainings-Flugzeug ausgeschlossen. Das Schweizer Aussenministerium ist in der Sache bei der Türkei vorstellig geworden.

Die angespannten Beziehungen zwischen der Schweiz und der Türkei sind damit um eine Irritation reicher.



Die Pilatus-Flugzeugwerke als Schweizer Unternehmen könnten bei der Ausschreibung für ein neues Trainingsflugzeug für die türkische Luftwaffe nicht mitmachen, hatte ein Pilatus-Sprecher vor einigen Tagen gegenüber swissinfo erklärt.

Mittlerweilen hat der türkische Boykott der Pilatus-Flugzeugwerke denn auch die Schweizer Behörden auf den Plan gerufen.

"Das Aussenministerium ist informiert", sagte die Departementssprecherin Carine Carey gegenüber swissinfo. "Wir haben den Fall auf diplomatischer Ebene in Bern und Ankara zur Sprache gebracht." Das Departement würde die Sache genau verfolgen, fügte sie hinzu.


Kein Grund für die Absage mitgeteilt



Pilatus als Schweizer Unternehmen könne bei der Ausschreibung nicht mitmachen, hiess es laut Pilatus-Chef Oscar J. Schwenk in dem Brief aus der Türkei. Ein Grund für die Absage sei darin nicht mitgeteilt worden, sagte Schwenk am Mittwoch auf Anfrage und bestätigte einen Bericht des "Tages-Anzeigers".

Das Nidwaldner Unternehmen konnte damit eine Offerte gar nicht erst einreichen. "Das ist unglaublich und in unserer Firmengeschichte noch nie passiert", sagte Schwenk.

Seit vier Jahren habe man die Ausschreibung vorbereitet. Mit dem Trainingsflugzeug PC-21 habe Pilatus auch ein absolut geeignetes Produkt. Das Auftragsvolumen für die geplatzte Offerte bezifferte Schwenk mit mindestens 500 Mio. Franken.


Armenier-Genozid als Grund für angespanntes Verhältnis



Als Unternehmen könne Pilatus in der Sache jedoch nichts mehr tun. "Das ist nun ein staatspolitisches Problem", sagte Schwenk. Er vermutet eine Retourkutsche aus Ankara angesichts der Verstimmungen zwischen der Schweiz und der Türkei wegen des Armenier-Genozids.

Die bilateralen Beziehungen mit der Türkei haben sich insbesondere seit 2003 verschlechtert, als das Schweizer Parlament die türkischen Verfolgung der Armenier während des Ersten Weltkrieges benannte.

Allerdings spricht die Schweizer Regierung offiziell nicht von "Genozid", sondern von "Massendeportationen" und "Massakern".


Deiss will sich für Lösung des Problems einsetzen



Auch das Departement von Wirtschaftsminister Joseph Deiss hat sich der Angelegenheit angenommen.

Deiss habe Pilatus-Chef Schwenk versichert, sich bei einem Besuch in der Türkei für die Lösung des Problems einzusetzen, sagte dessen Sprecher Christophe Hans.

Bislang steht jedoch immer noch kein Termin fest, nachdem Ankara einen ursprünglich für September 2005 geplanten Besuch von Deiss auf unbestimmt verschoben hatte.

swissinfo und Agenturen
 
View user's profile Send private message Send e-mail Visit poster's website MSN Messenger ICQ Number
Display posts from previous:   
Post new topic   Reply to topic    www.armenian.ch Forum Index -> Politics | Genocide All times are GMT + 1 Hour
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum