www.armenian.ch www.armenian.ch
All Good-Willed Armenians


[D] Dr. Eduard Oganessian / Hovhanessian ist gestorben

 
Post new topic   Reply to topic    www.armenian.ch Forum Index -> General
View previous topic :: View next topic  
wizard
Site Admin


Joined: 25 Oct 2003
Posts: 500
Location: 47°23'55''

 PostPosted: Fri Jul 23, 2004 7:54 am    Post subject: [D] Dr. Eduard Oganessian / Hovhanessian ist gestorben Reply with quote Back to top

22. Juli 2004

Liebe Armenier,
liebe Freunde,

mit Bedauern und einem tiefen Gefühl müss ich leider mitteilen, dass Dr. Eduard Oganessian / Hovhanessian, Direktor des Instituts für armenischen Fragen in München und der AGA-Gründungsmitglied ist im Alter von 72 Jahre in Yerewan heute Morgen gestorben, er litt seit einigen Monaten einen Schlaganfall. Er war einer der bekannteste armenischen
Intellektueller und zwar nicht nur in Diaspora, sondern auch in Armenien. Er ist der Autor von mehreren Büchern über den Genozid an Armeniern und Hay Dat. Ein Intellektueller dass sein ganzes Leben für die Gegenwart und die Zukunft der Armenier und Armenien opferte.

Arbeitsgruppe Anerkennung (AGA) teilt ihr Mitgefühl und Beileid mit der Angehörige dieses grossen armenischen Intellektueller.

Friede seiner Asche.

Waruschan Babachan
Vorstandsmitglied der AGA

Für AGA Newletter, senden Sie eine E-Mail an:
newsletter@aga-online.org
Besuchen Sie AGA Webseite unter:
http://www.aga-online.org
 
View user's profile Send private message Send e-mail Visit poster's website
wizard
Site Admin


Joined: 25 Oct 2003
Posts: 500
Location: 47°23'55''

 PostPosted: Wed Sep 01, 2004 7:55 am    Post subject: Dr. Eduard HOWHANNISJAN (Oganessian) Reply with quote Back to top

E. Howhannisjan wurde am 16. Februar 1932 geboren. Nach Beendigung der Oberschule studierte er in Moskau Werkzeugbau und promovierte 1964 in Leningrad (St. Petersburg) mit einem Beitrag zur Theorie und Praxis der technischen Kybernetik. Das Schicksal Armeniens hat seinen Lebenslauf tief geprägt: Als eng der in Sowjetarmenien verbotenen armenischen Partei Daschnakzutjun verbundener Dissident wurde er ins Exil gedrängt. In das seit 1991 unabhängige Armeniern zurückgekehrt, musste er erleben, wie die Daschnakzutjun bald erneut verfolgt und verboten wurde. Sein eigener Sohn Wahan gehörte zu den 1995 bis 1998 politisch Verfolgten und Inhaftierten.

Im deutschen Exil leitete E. Howhannisjan von 1984 bis 1993 die armenische Abteilung von "Radio Liberty".

Als Angehöriger einer von Völkermord und Genozidleugnung getroffenen Nation setzte sich E. Howhannisjan sein ganzes bewusstes Leben hindurch für die Ahndung und Verhütung von Völkermord ein, insbesondere für die internationale Anerkennung von geleugnetem Genozid Als ehrenamtlicher Direktor des Instituts für Armenische Fragen e.V. (München) war er maßgeblich an der Edition einer mehrbändigen Dokumentensammlung zum Völkermord an den Armeniern beteiligt, deren vierter Band in Vorbereitung ist. Darüber hinaus leitete er als Direktor das HayDat-Büro der Daschnakzutjun zu Jerewan. Er war Autor zahlreicher Artikel zum Völkermord an den Armeniern und der offiziellen internationalen Anerkennung dieses Verbrechens. Im Jahr 2003 erschien sein Buch  Die Armenische Frage und Wege ihrer Lösung . E. Howhannisjan war in den Jahren 1993 bis 1996 Präsident der Stiftung zur Unterstützung der russisch-armenischen Zusammenarbeit und war unter anderem maßgeblich an der Initiative für die Anerkennung des Völkermordes an den Armeniern durch das Unterhaus (Duma) der Russländischen Föderation am 14. April 1995 beteiligt.

E. Howhannisjan besaß die menschliche Größe und politisch-wissenschaftliche Reife, über das Leiden der eigenen Nation hinaus zu denken. Das machte ihn zu einem engagierten Gegner von Völkermord und Genozidleugnung insgesamt. Trotz seines bereits sehr geschwächten Gesundheitszustandes besuchte E. Howhannisjan beispielsweise als Direktor des Instituts für Armenische Fragen am 8. Mai 2004 einen in München vom dortigen Verein der Griechen aus Pontos e.V. veranstalteten Informations- und Gedenkabend für die Opfer des Genozids an den Griechen Kleinasiens.

Sein lebenslanges Engagement und seine unermüdliche Energie auch in widrigsten Lebensumständen sind uns Vorbild und Verpflichtung.

Wir trauern um unser Mitglied, wir werden bei vielen Gelegenheiten seinen Rat und seine Unterstützung vermissen und wir werden ihn mit unserer Menschenrechtsarbeit ehren.

Der Vorstand der Arbeitsgruppe Anerkennung
 
View user's profile Send private message Send e-mail Visit poster's website
Display posts from previous:   
Post new topic   Reply to topic    www.armenian.ch Forum Index -> General All times are GMT + 1 Hour
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum